Vorbereitung um ein digitaler Nomade zu werden

Digitaler Nomade werden? Du hast endlich den Entschluss gefasst, das du ortsunabhängig sein möchtest und für dich selbst oder einem Unternehmen zu arbeiten. Herzlichen Glückwunsch dazu. Ich freue mich für deine Entscheidung. Die nächsten Wochen oder Monate werden spannend für dich sein, bis du in das Abenteuer eintauchst. Nachdem du den allerwichtigsten Schritt – deine Entscheidung für eine neue Lebensart gefallen hast, wird es Zeit notwendige Schritte im Hintergrund vorzubereiten. Ich möchte dir ein paar meiner eigenen Schritte näher aufzeigen, welche mich in diesem Transformationsprozess geholfen haben. Bist du bereit? Dann lass uns loslegen.

1.) Entscheidung treffen für das ortsunabhängige Leben

Ich weiß aus eigener Erfahrung, das der erste Schritt der schwierigste ist. Das Überkommen der Angst, der Unsicherheit, dem Loslassen des bisher bekannten und die Vorbereitung in das Ungewisse. Ich habe mir selber damit sehr viel Zeit gelassen und immer auf Sicherheit geschaut. Ist das wirklich richtig jetzt diesen Schritt zu gehen und irgendwo neu anzufangen? Wenn du diesen Drang in der selber spürst, wenn du unbedingt in den Flieger steigen möchtest und in ein neues Land gehen willst, das sind die Anzeichen. Es ist ein Gefühl von Befreiung, wie ein Sprengen von Ketten, welche um einen gelegt waren. Dieses Freiheitsgefühl kommt nach dieser Entscheidung durch und ich selber habe mich sehr leicht gefühlt.

2.) Wie verdiene ich mein Geld als Nomade?

Ich nenne es den Honeymoon Effekt. Nach 2 oder 3 Tagen war ich wieder so langsam am Boden der Tatsachen angekommen und musste mir die Frage stellen, wie ich mein Geld auf meinen Reisen erhalte. Verfüge ich über ein großes Bankkonto, habe ich Ersparnisse? Habe ich Fähigkeiten, die es mir erlauben sofort Online Arbeit zu erhalten und als Freelancer zu arbeiten oder muss ich mich auf die Suche nach einem Unternehmen machen und dort online einige Stunden pro Woche in einem Projekt verbringen? Kann ich gegebenenfalls sogar in meinem aktuellen Job die Arbeit mit nehmen und diese von dem Ausland aus durchführen? Ist mein bereits existierendes Business schon profitabel und ich kann dieses ortsunabhängig ausüben?

Ich rate dir hier nachzudenken, welche Stärken du hast und wie du diese einsetzen kannst. Hast du bereits Erfahrungen gemacht mit Online Arbeit und ggfls. schon eine Kundenbasis, welche dir Aufträge zuteilen kann? Solltest du noch nicht wissen, welche Jobs oder Arbeiten du durchführen kannst, findest du auf meinem Blog einige Anreize und Ideen. Aber keine Sorge, du wirst als Nomade immer Arbeit finden.

3.) Wo werde ich als Erstes hingehen?

Ich habe dir hierzu einen Artikel geschrieben mit den 5 besten Städten, welche ich zum Start in das Nomadentum dir empfehlen würde. Bangkok, Chiang Mai, Kuala Lumpur, Belgrad und Lissabon sind sehr interessante Orte. Du solltest dir aber immer überlegen, was dein Ziel in einer Stadt ist. Möchtest du nur eine gute Zeit erleben und viel Party machen oder bist du an deiner persönlichen Entwicklung interessiert und möchtest deine Zeit sinnvoll in den Aufbau eines eigenen Business stecken? Willst du nur deiner Arbeit nachkommen und den Rest mit Sehenswürdigkeiten besuchen und Menschen treffen füllen?

Lässt du dich leicht ablenken oder kannst du konzentriert an deinen Aufgaben arbeiten? Lerne dich einzuschätzen, sei dir deinen Stärken bewusst und überlege dir, wie du diese erfolgreich einsetzen kannst in diesen Städten. Brauchst du ein Fitnessstudio, ein Co-Working-Space, benötigst du den Austausch mit anderen Expats oder Nomaden? Das alles sind Faktoren, welche bei der Stadtsuche behilflich sein können.

4.) Welche Fähigkeiten brauche ich? Was muss ich noch lernen?

Grundkenntnisse für die Online Arbeit musst du haben. Dazu gehört meiner Meinung nach mehr, als nur deine Arbeit zum Beispiel für einen Kunden auszuführen. Kennst du dich mit WordPress aus und der Webseitengestaltung? Weißt du was SEO und Affiliate-Marketing ist und wie du dies einsetzen kannst? Bist du mit den Neuheiten der unterschiedlichsten Tools vertraut? Kannst du Digital Marketing betreiben? Je nach deinem Aufgabengebiet, dein Unternehmertum oder deine Freelancer Arbeit solltest du mit den gängigen Tools und Grundkenntnisse der genannten Fähigkeiten besitzen. Das ist heutzutage Grundlage für die Online Arbeit.

Deine Arbeit erfolgt online, auch wenn du zum Beispiel einen Online-Shop aufbauen möchtest, solltest du mindestens in der Lage sein eine Seite erfolgreich an den Start zu bringen und von deinen Kunden über Keywörter gefunden werden. Du findest bei YouTube ungemein guten Content, der die Basics hervorragend abdeckt, aber investiere ein bisschen Geld in dich selber und melde dich für einen Kurs an, wenn du wirklich in die Tiefe gehen möchtest.

5.) Wie schaut es mit einem Versicherungsschutz aus?

Reisen ohne Versicherungsschutz ist Dummheit. Sorry, ich muss hier aber ehrlich sein. Du bekommst für wenig Geld heutzutage eine Auslandsreiseversicherung oder eine Auslandskrankenversicherung. Sei dir den beiden Unterschieden bewusst. Eine Auslandsreiseversicherung versichert dich in der Regel nur für 60 Tage, wobei eine Auslandskrankenversicherung bis zu 5 Jahre dies machen kann.

Du kannst auch je nach Anbieter längere Laufzeiten erhalten. Wenn du wie ich Slow Travelling betreibst und bis zu 3 Monate in einer Stadt verbringst, dann ist dieses Investment Gold wert. Bei 2, 3 Occasion konnte ich selber auf meine Versicherung zurückgreifen und mir eine Menge Geld ersparen. Schau dir mein Video hierzu an:

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video

Meine Tipps für Versicherungen

Auslandskrankenversicherung bis zu 1 Jahr* – bis zu 1 Jahr unterwegs? Das ist die perfekte Lösung und wir selbst haben gute Erfahrung hier mit Hanse Merkur gemacht. Schnelle Rückzahlung und guter Service. 

Auslandskrankenversicherung bis zu 5 Jahre* – perfekt für lange Reisen als Digitaler Nomade und Fernweh…dann sichere dich für bis zu 5 Jahre ab! 

Beliebig viele Reisen pro Jahr – Hier ist die beste Versicherung für dich* – Ein kurzer Tripp nach Mallorca, 2 Wochen Südafrika Urlaub und im Winter zum Skifahren in die Alpen? Das ist die beste kurzfristige Auslandsreisekrankenversicherung, die du finden kannst und ich kann dir diese nur ans Herz legen.

Werbelink

6.) Die Frage des Wohnsitz – Muss ich mich abmelden aus Deutschland?

Also, wenn du deine Wohnung, dein Zimmer oder deine Adresse beibehalten musst und nur erstmal für ein paar Monate auf Reise gehst und du weißt, das du nur temporär auf Reisen bist, dann musst du dich nicht aus Deutschland abmelden.

Solltest du aber von vornherein wissen, das du nicht mehr nach Deutschland zurückkehren möchtest, dann kannst du dich abmelden. Beachte hier allerdings bei einer Auswanderung oder Niederlassung in einem anderen EU-Land oder außerhalb der EU, das du im Fall einer gesetzlichen Krankenversicherung da eine Lösung findest. Sei es ein Aussetzen der Beträge oder bei einer Registrierung in einem anderen EU-Land den Nachweis, das du dort versichert bist. Sprich hier am besten direkt mit deiner Krankenversicherung.

7.) Steuern als Digitaler Nomade

Die Besteuerung als digitaler Nomade müssen wir immer von deiner Ausgangslage aus betrachten. Wenn du in Deutschland weiterhin deinen Wohnsitz hast und du bist hier registriert, dann musst du auch deine Einkünfte in Deutschland versteuern. Achtung: Selbst bei einer Abmeldung und dem potenziellen “Kinderzimmer” bei deinen Eltern kann weiterhin eine Steuerpflicht ausgelöst werden.

Dies kann sehr unangenehme Folgen für diejenigen haben, die dachten, dass Sie steuerfrei sind aber weiterhin ein Zimmer in der Wohnung oder dem Haus der Eltern haben. Um keine Steuerpflicht mehr zu haben, musst du bei einer Abmeldung jegliche Verbindung lösen und ein Zimmer und der Wohnungsschlüssel könnten noch als solches gelten. Weiterhin musst du aufpassen, wo du deine Einkünfte erzielst. Selbst bei einer Wohnsitzabmeldung, solltest du weiterhin in Deutschland Einkünfte erhalten, bist du steuerpflichtig.

Wenn du nachweisen kannst, das du keine Einkünfte nach Paragraf 2 des Einkommenssteuergesetzes (EStG) bezieht (Einkünfte aus Gewerbebetrieb, Vermietung, Kapitalvermögen oder selbstständige Arbeit) bist du von der Steuerpflicht befreit. Dies ist keine Rechtsberatung, von daher schaue dir deine Sachlage im Detail an.

8.) Flug und Unterkunft buchen

Du hast die gesamte Vorbereitung abgearbeitet und dein Zielland festgelegt. Ich gratuliere dir dazu sehr. Nun ist es an der Zeit deine Unterkunft und den Flug zu buchen. Wusstest du, das du mit Airbnb echte Schnäppchen erhalten kannst und viel Geld sparen kannst? Sicher dir gleich mal einen 35 Euro Gutschein von mir für deine Airbnb Unterkunft (Werbelink). Ich empfehle dir immer, dass du hier gleich für einen vollen Monat eine Unterkunft buchen solltest, du kannst so richtig viel Geld sparen und dein Aufenthalt ist angenehmer.

Eine Hotelunterkunft kommt für mich nur von Zeit zu Zeit in Frage, da die Zimmer in aller Regel viel kleiner sind als die Unterkünfte welche meine Frau und ich direkt bei Airbnb buchen. Von daher rate ich dir direkt zu einer Langzeitunterkunft. Im Fall, das du gerne den Reiseort alle 3, 4 Tage wechselt, kommst du natürlich an der Hotelsuche bei Booking.com (Werbelink) nicht vorbei. Ich habe hier seit über 6 Jahren gute Erfahrungen gemacht und kann dir noch paar Tipps geben. Schau einfach mal auf meinem YouTube Kanal vorbei.

9.) Routine hereinbringen in das Leben

Sonne, Strand vor der Tür, hohe Temperaturen…wer denkt da manchmal nicht an den Ausflug an den Strand oder ein Bier mittags um 12 Uhr? So ist es mir selbst ergangen, als ich angefangen habe mit dem Vollzeitreisen. Doch leider bringt das dein Geschäft nicht voran. Ohne eine Routine und einen festen Zeitplan ist es meiner Meinung nach sehr schwierig langfristig erfolgreich um die Welt zu reisen. Ich bin kein Spaßverderber oder Miesepeter, ich bin hier trotz meines Optimismus ein Realist. Ohne ein bisschen Aufwand, ohne feste Routine wird es schwierig.

Habe eine Priorität für deine Arbeit, investiere Zeit in dich selbst und lerne neues hinzu. Du musst auf dem Laufenden bleiben und deine Arbeit erfolgreich am Ende der Woche abgeliefert haben, egal ob als Selbständiger, Unternehmer oder Angestellter. Entwerfe für dich einen Zeitplan, einen Tagesablauf, welcher regelt, wann du arbeitest, wann du Freizeit hast und wann du deine täglichen Sportübungen durchführen wirst. Arbeite mit ABC Analysen, Priorisiere der Wichtigkeit nach und halte dich zumindest an paar Tagen an diesen fixen Plan.

Co-Working-Spaces sind hierfür hervorragende Orte um dir das Gefühl von Arbeit zu vermitteln, welches du leicht daheim verlieren kannst. Du bist abgelenkt, der Fernseher steht im Wohnzimmer und die neueste Netflix Serie wartet. All diese Sachen können dich von deiner Arbeit als Nomade abhalten. Deshalb ist es wichtig, das du für dich ein Stück Routine auf deinen Reisen entwickelst.

10.) Finanzpolster aufbauen

Das geht Hand in Hand mit dem zweiten Punkt oben. Wenn du über keine Ersparnisse verfügst, ist das Nomadentum immer mit Druck verbunden. Ja, man kann unter Druck arbeiten und abliefern, jedoch bevorzuge ich es persönlich ein bisschen entspannter. Als Online Arbeiter hast du Ausgaben wie Unterkunft, Essen, Flüge, Versicherungen, Tools für deine Arbeit etc. Diese Ausgaben musst du erstmal finanzieren durch deine Arbeit und darüber hinaus noch ein Sparguthaben aufbauen, damit du unerwartete Ausgaben, welche immer auftreten können, abdecken kannst. Von Überschuss in Investments möchte ich erstmal gar nicht näher drauf eingehen.

Deswegen solltest du so schnell wie möglich ein gewisses Finanzpolster haben, ich würde sagen 6 – 9 Monate Sicherheit sollten es mindestens sein. Je mehr, desto besser. Ich bin ehrlich mit dir, solltest du dieses Geld nicht haben, ist es einfacher noch 3, 4 Monate länger an einem Ort zu bleiben um noch ein paar Ersparnisse zu erzielen.

Eine Einleitung in das Thema Digitaler Nomade gibt es hier auf meiner Seite.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *