Auswandern Portugal – Alles was Du wissen musst

Auswandern Portugal – Portugal ist bei vielen Menschen in den letzten Jahren zum Auswandern auf den Schirm gekommen. Das kleine Land am südlichen Ende von Europa lag Jahre lang in einem Dornröschenschlaf und hat nach 2010 von vielen Touristen und Auswanderer profitiert. Städte und Regionen wie Lissabon, Porto, Guimaraes und die Algarve bieten eine ausgezeichnete Infrastruktur und erstklassige Serviceeinrichtungen um das Leben als Rentner, Arbeitnehmer, Selbständiger oder digitaler Nomade unter der Sonne zu genießen. In diesem Artikel gebe ich meine persönlichen Tipps zum Thema Auswandern nach Portugal weiter und sage dir, was du beachten musst. Lass uns deshalb gleich loslegen:

Was ist beim Auswandern nach Portugal zu beachten?

Blick auf Lissabon
Blick auf Lissabon – Heimat für viele Deutsche

Es ist nicht immer alles Gold glänzt, wenn es um die EU geht. Doch eine Sache ist goldrichtig und spitzenmäßig: Es gibt für EU-Bürger das Recht auf Freizügigkeit. Im “Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgern (Freizügigkeitsgesetz/EU – FreizügG/EU)” ist geregelt, das EU-Bürger ein Recht und Aufenthalt in einem Land der EU haben und sich dort niederlassen können. Du kannst dich also bis zu drei Monate ganz ohne Meldung in Portugal aufhalten und dann dir überlegen, ob du dich hier gerne niederlassen möchtest.

Portugal Anmeldung

Wenn du dich dann dazu entschließt, dich anzumelden ist der Ablauf sehr einfach. Du musst dich bei der Gemeindeverwaltung (Câmara Municipal) des jeweiligen Wohnbezirkes melden und dort anmelden. Dir wird dann anschließend das Dokument “Certificado de Registo” ausgestellt, was die Meldebescheinigung ist. Diese berechtigt dich 5 Jahre lang in Portugal zu leben.

Albufeira Algarve Strand Auswandern Portugal
Albufeira an der Algarve zieht viele Ausländer an – Auswandern Portugal

Wenn du 5 Jahre lang in Portugal lebst, muss du bei der Ausländerbehörde (Serviço de Estrangeiros e Fronteiras) eine permanente Aufenthaltsgenehmigung (Certificado de Residência Permanente) beantragen. Diese wird problemlos ausgestellt, es kann manchmal nur dauern, bis du hier einen Termin bekommst. Mit einem Anwalt bzw. einer Serviceagentur kannst du den Prozess beschleunigen. Für Fragen stehe ich dir hier gerne zur Verfügung.

Was solltest Du in Deutschland regeln bei einer Auswanderung?

Krankenversicherung – Auswandern Portugal

Ob es jetzt als Rentner, Arbeitnehmer, Selbständiger oder digitaler Nomade ist. Es ist wichtig, wenn du dich in Deutschland abmeldest, das du die Situation mit der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung regelst und sicherstellst, das du bei einer eventuellen Rückkehr nach Deutschland dich wieder versichern lassen kannst. Andernfalls gibt es eine Anwartschaft, für diesen du einen monatlichen Beitrag entrichten musst, um das Recht zu haben, wieder in Deutschland dich bei einer Rückkehr versichern zu lassen. Du kommst aber aus diesen monatlichen Kosten heraus, wenn du eine Krankenversicherung in Portugal nachweist.

📌 ▬ Empfohlene Tools*

►Die besten Hotelangebote findest Du hier: https://bit.ly/3fsfIPd​

► Die beste Kreditkarte, welche ich selber seit über 13 Jahren verwende: https://bit.ly/3CQes4d

►Die beste Auslandskrankenversicherung, die ich benutze: https://bit.ly/2SM3JpT

►Hier buche ich meine Flüge: https://bit.ly/3zsL3N0

*(Die Tools sind alle Affiliate-Link, es entstehen keine Zusatzkosten für Dich)

Bei der Anmeldung in Portugal mit einem Wohnsitz bist du automatisch Pflichtmitglied in deren öffentlichen Gesundheitswesen, dem Serviço Nacional de Saúde. Beachte aber, das die Leistungen nicht auf dem Niveau von Deutschland sind und ich dir dringend eine private Zusatzversicherung für Portugal empfehle. Es gibt unzählige Versicherungsmakler, welche dich hier beraten können, jedoch sind die Kosten teilweise hoch und für Leute über 55 Jahre jung gibt es Einschränkungen. Mein Tipp daher: Eine internationale Krankenversicherung abschließen. Hier gibt es z.b. die BDAE als Lösung oder die Hanse Merkur (Provisions-Link) (Kläre hier aber unbedingt vorher direkt mit Hanse Merkur schriftlich ab, ob du bei einer Abmeldung aus Deutschland bei denen versichert wirst).

Finanzamt

Ein weiterer immens wichtiger Punkt ist es, die steuerliche Situation mit dem Finanzamt zu regeln. Stelle sicher, dass du keine Steuerpflicht mehr hast und du deine jährliche Steuererklärung abgegeben hast für das vorherige Jahr und sende hierzu einen Brief an das Finanzamt. Wenn du ein paar Monate im aktuellen Jahr gelebt hast und dich dann entschlossen hast, dich abzumelden, musst du für das aktuelle Jahr jeweils die Monate in Deutschland noch versteuern. Eine Steuerpflicht endet nämlich erst immer mit der Verlagerung des Wohnsitzes. Solltest du z.b. deine Immobilie weiterhin in Deutschland behalten möchten und diese vermieten, bist du weiterhin in Deutschland eingeschränkt steuerpflichtig. Bei Fragen kannst du dich hier an jeden Steuerberater wenden.

Abmeldung Einwohnermeldeamt

Weitere wichtige Punkte sind die Abmeldung beim Einwohnermeldeamt. Dies geht bei den meisten Ämtern mittlerweile sogar online, ohne ein Vorsprechen und ist bei einem Umzug in das Ausland Pflicht. Die Frist ist jedoch sehr knapp bemessen mit maximal einer Woche vor und zwei Wochen nach dem Umzug. Dazu sollte ein Nachsendeauftrag für die Post gestellt werden. Dies kann online über die Deutsche Post erfolgen.

Kündigung von Verträgen – Sonderkündigungsrecht

Beim Kündigen von Verträgen wie Telefon, Internet, Strom und Gas besteht bei einem Umzug in das Ausland und natürlich auch Portugal ein Sonderkündigungsrecht. Bei der Deutschen Telekom für den Internetanschluss ist zum Beispiel ein Ausstieg aus dem Vertrag mit der Bezahlung von 3 weiteren Monaten möglich. Sollte natürlich der Vertrag bereits früher enden, kann man aus dem Vertrag schneller raus.

Weitere Lissabon Sehenswürdigkeiten, welche du beim Auswandern Portugal besuchen solltest, findest du auf meinem YouTube Kanal oder direkt auf dem Blog.

Umzugsfirmen & Speditionen für das Auswandern Portugal

Umzugsfirmen und Speditionen, welche sich auf Auslandstransporte spezialisiert haben benötigen eine gewisse Vorlaufzeit. Erkundige dich hier mindestens 3 Monate vor dem geplanten Umzugstermin nach Angeboten und treffe eine Entscheidung.

Unterkunft in Portugal

Häufig ist die Traumimmobilie nicht auf die Schnelle verfügbar bzw. das Budget ist etwas strapaziert. Dank kurzfristigen Ferienunterkünften, als auch mit Airbnb besteht jedoch die Möglichkeit unverbindlich für Wochen oder gar Monate eine erste Anlaufstelle zu buchen und von dort dann sich auf den gängigen Portalen wie Idealista.pt oder bei einem Makler für eine Unterkunft zu entscheiden.

Weitere wichtige Informationen für die Anmeldung Portugal

  • Registrierung bei der Führerscheinstelle: Die EU-Führerscheine bleiben auch in Portugal gültig. Sobald du jedoch deinen Wohnsitz in Portugal hast, musst du dich innerhalb von 60 Tagen bei der Führerscheinstelle registrieren. Nach über zwei Jahren im Land bist du dann dazu verpflichtet, den deutschen Führerschein gegen einen portugiesischen umzutauschen.
  • Auto ummelden: Hast du dein Kraftfahrzeug mit nach Portugal genommen? Dann musst du dieses ummelden. Das deutsche Kfz-Kennzeichen darfst du nur behalten, wenn dein Erstwohnsitz weiterhin in Deutschland liegt.
  • Steuernummer beantragen: Du planst eine Immobilie zu erwerben oder ein Bankkonto zu eröffnen, dann brauchst du eine Steuernummer, die NIF (Número Identificação Fiscal). Diese Nummer besteht aus neun Zahlen und gilt ein ganzes Leben lang. Für die Beantragung benötigst du ein gültiges Ausweisdokument und den Adressnachweis (meistens reicht hier die Certificado de Registo)
  • Bankkonto eröffnen: Sobald du in Portugal gemeldet bist, kannst du ein Bankkonto eröffnen. Der Ablauf ist auch hier wieder sehr einfach. Du brauchst einen Reisepass oder Personalausweis sowie die Meldebescheinigung und Steuernummer.

Unbedingt die Finanzen regeln beim Umzug nach Portugal

Immobilien Kauf oder Miete Portugal?

Estrela Lapa Lissabon Auswandern Portugal
Auswanderung Portugal

Zunächst einmal ist es so, das es für jeden EU-Staatsbürger möglich ist ohne Probleme und Einschränkungen am Immobilienmarkt in Portugal tätig zu werden. Du findest in einigen Regionen sogar Makler, welche sich auf die Vermittlung von Mietwohnungen und Eigentum für Ausländer spezialisiert haben. Die Preise, egal ob für Eigentum oder Miete, sind in den Regionen Lissabon und Porto jedoch in den letzten Jahren spürbar gestiegen. Das Preisniveau von Portugal ist aber weiterhin unter dem anderer Länder innerhalb der EU angesiedelt. Du findest erste Eigentumswohnungen und Häuser in Portugal bereits ab 150.000 – 200.000 Euro. In den beiden Metropolen liegt das Niveau jedoch höher.

Douro Tal - Auswandern Portugal
Douro Tal – Auswandern Portugal

Eine sehr gute Übersicht über das Preisniveau findest du auf der Immobilien Platform Seite von Idealista.pt. Hier kannst du die einzelnen Regionen und Städte deines Wunsches im Detail anschauen. In Portugal hat in den letzten Jahren vor allem die Region Silberküste einen Zulauf von Ausländern erhalten, die Ruhe und Gelassenheit suchen und dennoch nicht allzu weit von den Städten wie Porto und Lissabon entfernt sein möchten. Die gefragtesten Orte sind Óbidos, Torres Vedras, Nazaré, Peniche, São Martinho, Foz do Arelho und Baleal. Größere Städte wie Mafra und Coimbra sind nicht weit entfernt.

Lebenshaltungskosten Portugal – Auswandern Portugal

LISSABON - ESSEN PORTUGALIA Auswandern Portugal
Mittagessen für 7 Euro – Auswandern Portugal

Wenn wir Portugal mit Deutschland vergleichen, dann ist das Preisniveau laut des Statistischen Bundesamtes ungefähr 17 – 20 % unter dem von Deutschland. Das bedeutet, dass das Leben in Portugal günstiger ist als im Vergleich zu Deutschland. Die tatsächliche Kaufkraft (Kaufkraft Parität) eines Euros im Vergleich zu Deutschland liegt bei 1,20 Euro.

Douro Tal - Auswandern Portugal
Douro Tal – Auswandern Portugal – Leckereien für Gastrofans

Natürlich kommt es hier auf die Region und den Ort an, welchen wir hier vergleichen. Regionen wie Lissabon und Porto sind tendenziell teurer als andere Regionen in Portugal. Numbeo bietet eine schöne Übersicht an über die Kosten in Portugal. Ich empfehle dir hierzu auch meinen Artikel LEBEN ALS DIGITALER NOMADE IN LISSABON PORTUGAL.

Job Möglichkeiten Portugal

Du bist auf der Suche nach Arbeitsplätzen in Portugal? Die Situation hat sich in den letzten Jahren in Portugal leicht verbessert, da sich das Land von einer Wirtschaftskrise 2008 – 2010 erholt hat. Wenn du die richtigen Qualifikationen und Forschungsergebnisse besitzt, ist es möglich, einen guten Job zu finden oder du kannst auch in Betracht ziehen, ein eigenes Unternehmen in Portugal zu gründen. Ich habe hier unlängst zwei Interviews über Jobs in Lissabon geführt, welche ich dir empfehlen würde:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auswandern Portugal – Jobmöglichkeiten in Portugal

Du findest in Portugal eine gute Auswahl an den verschiedensten Unternehmen und Branchen, die immer auf der Suche nach qualifiziertem Personal sind. Zu den wichtigsten Branchen Portugals zählen ganz klar der Tourismus, Textilien und Schuhe, das Gastgewerbe, die Automobilindustrie mit Zulieferer, das Bauwesen, Elektronik und auch das Transportwesen. Stellenausschreibungen findest du auf den bekannten Stellenbörsen wie Monster, Indeed, Learn4Good, SAPA Emprego, Empregos Online oder Stepstone.

Die größten portugiesischen Unternehmen sind:

  • EDV (Energie)
  • Jeronimo Martins (Lebensmitteleinzelhandel)
  • Galp Energia (Energie)
  • NOS (Telekommunikation)
  • REN (Energie)
  • Banco Comercial Portugues (Finanzen)
  • Corticeira Amorim (Korkvorrat)
  • Altri (Zellstoff)
  • Weitere multinationalen Unternehmen mit einer starken Präsenz in Portugal sind Nestlé, Nokia und Samsung.

Sprache – Auswanderung Portugal

LISSABON - SHOPPING WEIHNACHTEN Auswandern Portugal
Auswanderung Portugal – Kommunikation ist wichtig z.b. beim Einkaufen

Wenn du in ein neues Land ziehst, solltest du die zumindest ein paar Grundkenntnisse mitbringen. In den Metropolen Porto und Lissabon und den Urlaubszentren an der Algarve wirst du mit Englisch in der Lage sein ein normales Leben zu führen, da der Großteil der Bevölkerung hier Englisch spricht.

Guimaraes - Auswandern Portugal
Blick auf Guimaraes – Auswandern Portugal

Dennoch empfehle ich dir für den Austausch mit der Kultur und dem Kennenlernen von Einheimischen, den Besuch einer Sprachschule oder eines Online-Kurses. Diese kannst du günstig online buchen. Verschiedene Anbieter findest du bei einer Google Suche oder mein Geheimtipp ist der Besuch der Universität von Lissabon.

Rentner in Portugal – Überweisen der Rente

Olhos de Agua - Albufeira - Algarve Auswandern Portugal
Auswandern Portugal – Die Traumstrände helfen bei der Entscheidung

Viele Rentner haben den Wunsch in den Süden zu ziehen und ein Leben in Portugal zu starten. Als Rentner hat man die Möglichkeit die Renten weiterhin in Deutschland auszahlen zu lassen oder auf ein Konto in Portugal überweisen zu lassen. Da durch die SEPA-Verordnung innerhalb der EU die Kosten nicht teurer sind als bei Inlandsüberweisungen würde ich raten, weiterhin ein Konto in Deutschland zu behalten und die Rente entsprechend zu überweisen. Zusätzlich ist der Besitz einer Kreditkarte meiner Meinung nach notwendig und kann durch das kostenlose Konto und weltweite Geldabheben einfach erfolgen. Ich selbst benutzte diese Kreditkarte (Provisions-Link) seit über 10 Jahren.

Reise Kreditkarte
– Werbeanzeige – Meine Empfehlung

Steuern Portugal – Steueroase für Rentner?

Es gibt zahlreiche Informationen über ein steuerfreies Leben in Portugal. Doch das ist so nicht ganz korrekt. In diesem Abschnitt fokussiere ich mich auf die Rente in Portugal, da die Steuer für Angestellte wie folgt geregelt ist:

Jahreseinkommen (Rendimento coletável) in €Steuersatz (Taxa)Freibetrag (Parcela a abater) in €
Bis 7.11214,5%0,00
7.112 – 10.73223%604,54
10.732 – 20.32228,5%1.194,80
20.322 – 25.07535%2.515,63
25.075 – 36.96737%3.017,27
36.967 – 80.88245%5.974,54
ab 80.88248%8.401,21
Steuersätze Angestellte Portugal – Wichtig für das Auswandern Portugal

Zwischen Deutschland und Portugal gibt es ein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA), welches quasi sagt, ob das Quellenland der Einkunft (hier die Rente aus Deutschland) oder das Wohnsitzland (hier Portugal), in dem sich der Rentner mehr als 183 Tage im Jahr aufhält, die Besteuerung durchführt. Das DBA ist so geregelt für Portugal, das Ruhegeld beim Wohnsitzland (also Portugal in diesem Fall) liegt.

Seit dem Jahr 2009 wurde ein Sonderstatus für Neurentner in Portugal eingeführt. Das Gesetz nennt sich „residente não habitual“ (RNH) und bedeutet ungefähr„nicht gewöhnliche Steuerresidenten“. Dieses Gesetz sorgt dafür, dass Personen, welche nach Portugal übersiedeln, in den ersten 10 Jahren auf die Renten und Pensionen aus dem Ausland keine Steuern entrichten müssen. Allerdings wurde diese Gesetzesänderung geändert und Neuanmeldungen zahlen seit dem 01.04.2020 eine Steuerrate von 10 %.

Sintra-City - Auswandern Portugal
Sintra – Wahlheimat einiger Deutschen – Auswandern Portugal

Solltest du in Deutschland eine niedrige Rente erhalten, lohnt es sich kaum aus steuerlichen Gründen allein nach Portugal zu ziehen, da der Grundfreibetrag in Deutschland 9744 Euro ist. Nur der Betrag, welcher den Grundfreibetrag überschreitet, muss versteuert werden. Die Steuerflatrate von 10 Prozent spricht eher Rentner an, die eine höhere Rente haben. Nach 10 Jahren endet übrigens die Steuerflatrate und eine Verlängerung ist nicht möglich. Portugal verzichtet auf sonstige Besteuerung von sonstigem Auslandsvermögen wie z.b. Zinsen, Dividenden, Kapitalerträge. Diese Einkünfte können laut Artikel 10 des DBA in dem Herkunftsland besteuert werden, allerdings nur mit maximal 15 Prozent. Das bedeutet, das es hier immerhin eine 10 % Reduktion gegenüber der 25 % Abgeltungssteuer in Deutschland gibt.

Ein weiteres Programm ist der RNH-Sonderstatus für Personen, welche eine Tätigkeit gehobener Wertschätzung ausüben (z.b. Ingenieure, Ärzte, Geschäftsführer, IT-Bereich, Kreative, etc.) , die in den ersten 10 Jahren eine Steuerflatrate von 20 % erhalten.

Fazit Auswandern Portugal

Marina Alcantara Lissabon Auswandern Portugal
300 Sonnentage in Lissabon – Das kann Auswandern Portugal einfach machen

Ich bin ein großer Fan von Portugal und das Land ist sehr erschwinglich und ein perfektes Ruhestandziel für Rentner aber auch für Menschen, die im Ausland leben möchten. Portugal wurde lange Zeit auf der Karte übersehen, doch die Infrastruktur vor allem in Städten wie Lissabon und Porto sind hervorragend, sodass du hier ein gutes und komfortables Leben genießen kannst. Auswandern Portugal erhält einen Daumen hoch von mir!

6 Gedanken zu „Auswandern Portugal – Alles was Du wissen musst

  • 10. Mai 2021 um 19:14
    Permalink

    Obrigada, tolle Tipps! Wie siehst aber aus, wenn man 6 Monate in Portugal und 6 Monate ist??
    Und wenn wir schon dabei sind, was kommen für Kosten auf einen zu, wenn man Eigentum in Portugal gekauft hat( Provision, Notar und …..)
    Obrigada,saúde

    Antwort
    • 10. Mai 2021 um 20:53
      Permalink

      Hallo Gabriela,

      Vielen Dank für deinen Kommentar. In Bezug auf dein Beispiel mit 6 Monate Portugal und 6 Monate, kommt es darauf an, ob du dich in Portugal gemeldet hast oder nicht. Wenn du z.b. nur eine Ferienimmobilie besitzt ist die Situation anders, als ein offizieller Wohnsitz wie in dem Artikel erwähnt.

      Durch die Anmeldung in Portugal ist es am Ende so, das die Anzahl der dort verbrachten Tage im Jahr egal ist, da du dort gemeldet bist. Wenn du die anderen 6 Monate + 1 Tag (Steuerjahr ist 183 Tage, nicht 180 Tage wie viele annehmen) woanders verbringst, kommt es darauf an, ob das Land mit Portugal ein DBA hat oder nicht. Innerhalb der EU haben die Länder ein DBA, da zahlst also den Großteil der Steuer in dem Land, wo du dein Wohnsitz hast. Um das legal zu umgehen, solltest du keine Zweiimmobilie besitzen, z.b. da Deutschland nie als Zweitwohnsitz genommen werden kann. Deutschland ist immer Erstwohnsitz, solange du eigenes Eigentum in der BRD hast (nicht vermietet). Ich hoffe, das du dies verstanden hast, sonst erkläre ich dir das gerne noch anders.

      In Bezug auf die Kosten für den Erwerb eines Eigentums gibt es einige Unterschiede zu Deutschland. Zunächst einmal ist z.b. die Zusammenarbeit mit einem Rechtsanwalt teilweise notwendig, diese haben jedoch in Portugal keine festen Honorare wie in Deutschland sondern es ist Verhandlungssache von dir als Käufer. Hier musst du vorsichtig sein, da die Auswahl der richtigen Person wichtig ist. Ein Maklernetzwerk wie Engel & Völkers oder ReMax , Sothebys kann dir hier geeignete Anwälte nennen.

      Du solltest ungefähr zum Finanzierungsbetrag der Immobilie (also Kaufpreis) zwischen 10 – 15 % Nebenkosten einkalkulieren. Genaue Höhe hängt immer vom Kaufpreis und der Höhe des evtl. Kredits ab.

      Der Großteil ist die Grunderwerbsteuer. Diese nennte sich SISA und beträgt bis zu zehn Prozent des Kaufpreises. Bis zu 83.500 Euro profitieren Selbstnutzer beim Kauf von einem Freibetrag. Wenn die Immobilie darüber liegt, staffeln sich die Steuersätze. Ab 162.000 Euro verlangt der portugiesische Fiskus einheitlich zehn Prozent für den Hauskauf, das ist nicht verhandelbar. Die Grunderwerbsteuer ist vor Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrages immer zu bezahlen.

      Dazu kommen noch die Kosten für den Notar- und Grundbuchkosten und diese liegen bei zwei bis drei Prozent des beurkundeten Kaufpreises und enthalten bereits die sogenannte Stempelsteuer in Höhe von acht Promille. Wie gesagt, wenn du hierzu einen Anwalt hinzuziehen möchtest, zahlst du extra aber wichtig ist hierfür den Preis vorab festzulegen. Anders als in Deutschland gibt es in Portugal nämlich keine gesetzliche Honorarordnung.

      Es gibt Möglichkeiten, wie du die Steuerlast legal senken kannst via einer Off-Shore-Gesellschaft, hier musst du aber mit einem Anwalt und Steuerberater sprechen. Wichtiger Tipp: Wenn du einen Kredit brauchst, spielen nicht alle Banken bei dieser Umsetzung mit. Es ist legal diese Vorgehensweise, du brauchst nur jemand der sich auskennt (die großen Immobilienmakler haben die Kontakte)

      Die Grundsteuer beträgt in Portugal 0,7 Prozent bis 1,3 Prozent des Einheitswertes für bebaute und bebaubare Grundstücke. Für bestimmte Zeiten und bis zu gewissen Einheitswerten gelten Freibeträge. Beim Verkauf mit Gewinn der Immobilie musst du 50 % als Einkommen versteuern.

      Tatsächlich ist es aber möglich, die genannten 10 – 15 % Zusatzkosten auf ca. 7 – 9 % zu senken.

      Wenn du eine Immobilie über 600.000 Euro kaufst, musst du jährlich noch mit einer Vermögensteuer rechnen, diese liegt aktuell bei 0.7% als Privatperson, für ein Unternehmen 0.4%.

      Die allgemeinen Nebenkosten wie Wasser, Strom, Heizung etc. liegen ungefähr auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland. Du wirst weniger Energie für Heizung ausgeben als in Deutschland vermutlich wird das Wasser aber etwas höher liegen, da du gerne im Sommer mehrmals täglich unter die Dusche springen möchtest 🙂

      Ich hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten. Wenn du sonst noch was brauchst, schreibe mir gerne hier oder einfach mehr E-Mail.

      Liebe Grüße an Dich!

      Marc

      Antwort
  • 5. Januar 2022 um 11:50
    Permalink

    Hallo Marc,
    danke für deinen sehr informativen Bericht über Portugal.
    Ich war bereits zweimal in Portugal und das Land gehört zu meinen absoluten Favoriten als Altersruhesitz.

    Ich habe die letzten 10 Jahre in Südbrasilien gelebt und arbeite seit einem Jahr wieder in Deutschland.
    Ich stehe kurz vor der Rente und möchte Ende 2022 mit meiner brasilianischen Frau nach Portugal auswandern.

    Kannst Du mir einen Tipp geben, wo man außerhalb der Touristenzentren noch “günstig” Immobilien erwerben oder mieten kann, aber trotzdem nicht so sehr im Abseits leben muß?

    Danke für deine Info

    Viele Grüße
    Horst

    Ich möchte vorerst eine kleine Wohnung anmieten und mir dann in Ruhe eine geeignete Immobilie suchen.

    Antwort
    • 6. Januar 2022 um 20:36
      Permalink

      Lieber Horst,

      herzlichen Dank für deinen Kommentar und sehr schön von deiner Geschichte zu lesen. Ich liebe Brasilien und habe auf meinem Kanal einige Videos über Südbrasilien. Ist eine traumhafte Gegend. Hier ist der Link, im Fall, das du mal schauen möchtest: https://www.youtube.com/marcontheroad
      Wo hast du denn selber dort gelebt? Meine Frau kommt aus Goiania und ich war eine Weile in Curitiba, Porto Alegre, Gramado und Canela. Ist eine tolle Gegend.

      Bezüglich deiner Frage über Portugal und dem Umzug. Also wenn du außerhalb der Touristenzentren leben möchtest, würde ich als aller erstes mir eigentlich ein Zugticket kaufen oder ein Auto mieten und bisschen das Land erkunden. Von Lissabon zum Beispiel in den Norden fahren oder in den Süden. Du musst eine Idee erhalten, welcher Landstrich und Umgebung dir eigentlich gefällt. Der Norden ist etwas rauer und hat mehr ausgeprägte Jahreszeiten als im Süden des Landes. Generell gibt es einige Städte, die ich als lebenswert halte aber evtl. nicht deinem Geschmack oder Idee stimmig sind. Also meine Favoriten, die mir hier einfallen aber wo ich dir empfehle, erstmal diese zu besuchen sind: Caldas da Rainha , Tomar, Coimbra, Aveiro , Evora, Braga und Guimaraes. Im Allgemeinen ist es so, das die meisten Städte von Touristen “überfallen” sind in den Sommermonaten, das hat zwar unter Covid ein bisschen abgenommen, die Hauspreise aber trotzdem hoch gehalten.

      Ich habe Bekannte, die wohnen an der Silberküste von Portugal (Costa de Prata). Es gibt hier noch ein paar Schnäppchen sagen die mir und eine relativ gute Infrastruktur, aber ohne Auto geht es halt auch nicht. Von dort bist du allerdings relativ schnell in Lissabon oder Porto mit dem Zug bzw. dem Auto und hast damit die zwei Großstädte in der Nähe. Mir persönlich wäre es zu weit entfernt und wenn ich z.b. nicht in Lissabon leben möchte, aber in der Nähe dann könnte die gegenüberliegende Flussseite des Tejo von Lissabon eine Alternative sein. Die Preise sind relativ moderat, Ausnahmen gibt es aber auch hier z.b. Costa da Caparica, du bist jedoch schnell mit dem Boot in weniger als 20 Minuten Überfahrt in der Hauptstadt.

      Es ist generell schwierig so eine Frage allgemein zu beantworten, sei mir nicht böse, das ich dir hier nicht die perfekte Lösung geben kann, da ich nicht dein Budget oder Vorlieben kenne und ein bisschen rate, was du meinst mit außerhalb der Touristenzentren zu leben. Mein Tipp ist allerdings und das sage ich häufig, mir Zeit zu nehmen und erstmal in aller Ruhe das Land zu erkunden. Du musst nicht in den ersten 2, 3 Wochen sofort eine Immobilie erwerben oder eine Gegend fixieren. Die Vororte von Lissabon in Richtung Osten bzw. das Einzugsgebiet innerhalb von 45 Minuten – 1 Stunde Entfernung ist sehr natürlich und bietet z.b. mit Santarem eine Alternative zu der doch in Sommermonaten überlaufenden “Metropole”.

      Ich hoffe das du ein bisschen Idee bekommen hast mit meiner Antwort und nochmals, Entschuldigung im Fall, das ich dir nicht viel Richtung geben kann.

      Mit den besten Grüßen
      Marc

      Antwort
  • 6. Januar 2022 um 22:05
    Permalink

    Hallo Marc,
    auch ich möchte mich für Deine Informationen und vor allem deren Klarheit bedanken und werde Deine Seite gleich mal als Favorit speichern.
    Ich selbst beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Auswanderung nach Portugal. In 6 Jahren kann ich vorzeitig in Rente gehen. Wichtig ist mir dabei vor allem die Krankenversicherung und Pflege.. Man weiß ja nie was kommt. Was ich nirgendwo ausdrücklich geschrieben finde… Wie lange muss man nach 183 Tagen das Land verlassen um dann wieder das halbe Jahr, ohne Anmeldung zum dauerhaften Wohnsitz verpflichtet zu sein, in Portugal wohnen zu können?

    Mit besten Grüßen aus dem kalten Münchner Raum
    Angelika

    Antwort
    • 7. Januar 2022 um 22:08
      Permalink

      Liebe Angelika,

      super lieben Dank für deinen Kommentar und schön von deiner Geschichte zu lesen. Ich bin dir dankbar, das dir meine Seite so gut gefällt, liebsten Dank dafür 🙂

      Ich finde die beiden von dir genannten Punkte Krankenversicherung und Pflege sind sehr wichtig und das habe ich auch mehrmals bereits auf meinem YouTube Kanal gesagt ( https://www.youtube.com/marcontheroad ) . Bezüglich deiner Frage mit den 183 Tagen und dem Ablauf ist es wie folgt:

      Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du wissen, wie du quasi in Portugal leben kannst, ohne verpflichtend dort als dauerhaften Wohnsitz zu leben. Korrigiere mich bitte, wenn das falsch ist.

      Mein Absatz lautet: “Zwischen Deutschland und Portugal gibt es ein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA), welches quasi sagt, ob das Quellenland der Einkunft (hier die Rente aus Deutschland) oder das Wohnsitzland (hier Portugal), in dem sich der Rentner mehr als 183 Tage im Jahr aufhält, die Besteuerung durchführt. Das DBA ist so geregelt für Portugal, das Ruhegeld beim Wohnsitzland (also Portugal in diesem Fall) liegt.”

      Ich versuche dir deine Frage zu beantworten. Wenn du z.b. weiterhin einen Wohnsitz in Deutschland hast, das bedeutet eine voll bezugsfähige Immobilie und diese jederzeit nutzen kannst, erlaubt es der Staat Deutschland nicht z.b. Portugal als Wohnsitz Nummer 1 zu wählen und Deutschland als Wohnsitz Nummer 2. Solange du weiterhin in Deutschland gemeldet bist, wird Deutschland immer dein Wohnsitz Nummer 1 sein, egal wie viel Zeit du auch im Ausland verbringst in dem anderen Land. Du kannst nur Portugal als Wohnsitzland Nummer 1 wählen, wenn du dich komplett aus Deutschland abgemeldet hast.

      Die 183 Tage Regelung sagt letztendlich nur, das du dort deine Steuern zahlst, wo du die meiste Zeit verbringst. Wenn du z.b. eine Immobilie in Portugal zu deinem normalen Wohnsitz in Deutschland mieten möchtest oder gar kaufst und dort mehr als 183 Tage Zeit verbringst im Jahr, dann zahlst du aufgrund des Doppelbesteuerungsabkommen die Steuer in Portugal, egal ob Deutschland weiterhin Wohnsitzland Nummer 1 ist (da du ja nicht abgemeldet bist in Deutschland). Im Fall, das du weniger als 183 Tage Zeit in Portugal verbringst, wirst du weiterhin ganz normal in Deutschland die Steuer entrichten müssen.

      Anders stellt sich die Situation z.b. , wenn du komplett aus Deutschland abgemeldet bist und du einen ortsunabhängigen Lebensstil wählst aber gerne 6 Monate im Jahr in Portugal verbringen möchtest. Dann ist es so, das wenn du quasi weniger als 183 Tage in Portugal verbringst, du keine Steuern zahlen musst. Allerdings dürfen diese 183 Tage nicht am Stück genommen werden, da du ohne Anmeldung in Portugal maximal nur 90 Tage am Stück im Zeitraum von 180 Tagen verbringen darfst. Ich würde allerdings nie das Maximale erreichen, sondern deutlich früher immer das Land verlassen, damit du nicht in ein Problem gerätst. Die allgemeine Regelung ist eigentlich immer rollierend maximal 90 Tage Aufenthalt in den letzten 180 Tagen (inklusive Jahreswechsel).

      Sollte ich immer noch nicht deine Frage korrekt beantwortet haben, können wir auch gerne ein Skype Call mal durchführen, wo ich dir das kurz erkläre.
      Schreib mir dazu einfach bitte eine E-Mail an info@marcfrommhold.com

      Mit den liebsten Grüßen in den Münchner Raum
      Marc

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.